Wichtige Fragen - FAQ

Anzahl der gefundenen Fragen:  

Leistungen vom Jobcenter

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • Bekommen Selbständige und Freiberufler Arbeitslosengeld II?

    Leistungsanspruch haben alle Personen, die ihren Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln nicht oder nicht vollständig sichern können. Der Leistungsanspruch setzt sich aus der Regelleistung und zusätzlich den Kosten für die Unterkunft und Heizung zusammen. Alleinstehende erhalten derzeit 432 Euro Regelsatz im Monat. Der Betrag, den Sie erhalten können variiert, je nachdem, ob und wie viele Menschen zusätzlich im Haushalt leben und wie deren Einkommenssituation ist.

    Die Jobcenter sichern den persönlichen Lebensunterhalt. Anfallende Betriebskosten – etwa Mietkosten für Büros oder Gehälter von Beschäftigten – dürfen von den Jobcentern nicht übernommen werden.

    Der Antrag auf Grundsicherung kann formlos telefonisch, per E-Mail oder per (Haus-) Post beim zuständigen Jobcenter gestellt werden.

    Wenn Sie Unterstützung hinsichtlich Ihrer laufenden Betriebsausgaben benötigen, kann es Kredite oder Zuschüsse geben, die für Sie als Unternehmer evtl. als Soforthilfe in Betracht kommen, ohne dass Sie Arbeitslosengeld II beantragen müssen.

    Niedersachsen Soforthilfe Corona für Kleinunternehmen und Soloselbständige - Zuschuss des Landes Niedersachsen für Soloselbständige und Kleinunternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten.
    Es wird ein Liquiditätszuschuss gestaffelt nach der Anzahl der Betriebsangehörigen von 3.000 Euro bis zu 20.000 Euro zur Verfügung gestellt.

    Weitere Informationen und die Anträge finden Sie auf den Seiten der NBank
    www.nbank.de/Unternehmen/Investition-Wachstum/Niedersachsen-Soforthilfe-Corona

    Informationen finden Sie auch auf den Seiten des Bundeswirtschaftsministeriums und des Bundesfinanzministeriums sowie auf den Seiten der Wirtschaftsförderung der Region Hannover
    www.wirtschaftsfoerderung-hannover.de/corona/.

    Insofern Selbständige einen oder mehrere Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigen, kann für diese Beschäftigten Kurzarbeitergeld beantragt werden. Informationen dazu gibt es unter www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit.

  • Was ändert sich beim Jobcenter während der Corona-Pandemie?

    Die Zahlung Ihrer Geldleistung ist sichergestellt!

    Alle persönlichen Gesprächstermine entfallen. Sie müssen vereinbarte Termine nicht absagen. Ihnen entstehen keine Nachteile.

    Wir sind weiterhin für Sie da! Sie müssen nicht persönlich vorsprechen.

    Ihr Anliegen kann schriftlich, auch per E-Mail geklärt werden.
    Notwendige Beratung erfolgt schnell und einfach am Telefon.

    Die Hotlines und E-Mail Adressen Ihres Jobcenter Standortes finden Sie auf dieser Homepage - Kontakt in die Standorte.

    Um Sie und unsere Beschäftigten zu schützen kommen Sie bitte nur zu uns:

    - in akuter finanzieller Notlage

    - bei drohender Wohnungslosigkeit oder Stromsperrung

    Der Gesundheitsschutz und Ihre finanzielle Sicherheit stehen für uns an erster Stelle.

  • Bekomme ich mein Geld während der Corona-Pandemie?

    Die Zahlung Ihrer Geldleistung ist sichergestellt!

    Wir konzentrieren uns aktuell auf die Bearbeitung und Bewilligung von Geldleistungen und sichern damit Ihren Lebensunterhalt.

    Bis 30. Juni 2020 auslaufende Leistungen werden automatisch verlängert!

    Das bedeutet:

    Wenn Sie Leistungen nach dem SGB II vom Jobcenter Region Hannover erhalten und diese zum 30. April 2020, 31. Mai 2020 oder 30. Juni 2020 auslaufen,
    werden diese in der gleichen Höhe automatisch von uns weiterbewilligt.
    Sie erhalten dazu jeweils einen Bescheid von uns, dem Sie Details zu Höhe und Dauer der Leistungen entnehmen können.

    Änderungen Ihrer Situation müssen Sie uns weiter mitteilen (Mitwirkungspflicht) - schriftlich per Post, E-Mail oder
    über unseren Online-Service jobcenter.digital

  • Wann kann ich Geld vom Jobcenter erhalten?

    Sie können Arbeitslosengeld II erhalten, wenn Sie nicht genug Geld haben, um davon zu leben.

    Wenn Sie in der Region Hannover leben, können Sie dazu einen Antrag auf Arbeitslosengeld II bei uns stellen.

    Wir prüfen dann, ob Sie einen Anspruch haben.

  • Welche Leistungen kann ich vom Jobcenter erhalten?

    Wir beraten und unterstützen Sie bei der Suche nach einer Arbeit oder Ausbildung.
    Wir können Ihnen eine Ausbildung oder Weiterbildung bezahlen.

    Für die Dinge des täglichen Bedarfs wie Essen oder Kleidung können Sie Geld erhalten.

    Außerdem können wir die Kosten für Miete und Heizung übernehmen.

    Wenn Sie Kinder haben, können Sie Geld für Kosten, die im Zusammenhang mit dem Schulbesuch und Freizeitaktivitäten entstehen, erhalten.

Kontakt zum Jobcenter

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • Ich möchte wissen, ob mein Antrag bearbeitet worden ist. An wen kann ich mich wenden?

    Fragen zu Ihrem Antrag beantwortet unser Servicecenter unter der Nummer 0511 6559-0. Sie erreichen das Servicecenter von Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr zum Ortstarif.

  • Ich möchte einen Termin im Jobcenter Region Hannover. Wie bekomme ich den?

    Am besten wenden Sie sich mit Ihrem Terminwunsch an unser Servicecenter unter der Nummer 0511 6559-0. Sie erreichen das Servicecenter von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr zum Ortstarif.

  • Ich kann einen Termin nicht wahrnehmen. Was soll ich tun?

    Bitte geben Sie uns rechtzeitig über unser Servicecenter unter der Nummer 0511 6559-0 Bescheid. Sie erreichen das Servicecenter von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr zum Ortstarif.

    Wichtig: Wenn Sie ohne wichtigen Grund zu einem Termin nicht erscheinen, müssen Sie mit einer Kürzung des Geldes rechnen.

  • Ich bin nicht einverstanden mit einer Entscheidung des Jobcenters. Was kann ich tun?

    Wenn Sie eine Entscheidung von uns nicht verstehen, erklären wir sie Ihnen. Vereinbaren Sie hierzu einen Termin mit uns.

     

    Gegen eine Entscheidung können Sie schriftlich Widerspruch einlegen.

  • Ich möchte mich beschweren. Wie kann ich das machen?

    Sie können sich bei der zuständigen Teamleitung beschweren, wenn Sie sich durch Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter nicht richtig behandelt fühlen.

    Am besten beschweren Sie sich schriftlich oder vereinbaren ein Gespräch.

     

    Sie können sich auch an das Kundenreaktionsmanagement wenden.

  • Ich möchte beim Jobcenter Unterlagen einreichen. Wie kann ich das machen?

    Reichen Sie Unterlagen immer nur in Kopie ein.

    Schreiben Sie auf alle Unterlagen immer die Nummer Ihrer Bedarfsgemeinschaft. So können wir die Unterlagen schneller zuordnen.

    Die kopierten Unterlagen senden Sie bitte an: Vahrenwalder Straße 245, 30179 Hannover.

    Sie können die Dokumente auch per E-Mail schicken. Die E-Mailadresse Ihres zuständigen Jobcenter Standortes finden Sie hier.

Arbeitsuche

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • Wie unterstützt mich das Jobcenter bei der Arbeitsuche?

    Wir haben viele Möglichkeiten, Sie bei der Arbeitsuche zu unterstützen.
    Grundsätzlich schauen wir immer, welche Möglichkeiten und Vorstellungen Sie haben.

    Dabei können wir Sie beraten.

    Außerdem können wir Bewerbungskosten zahlen oder Ihnen eine Weiterbildung ermöglichen.
    Im persönlichen Gespräch klären wir, welche Unterstützung Ihnen am besten hilft.

  • Muss ich jede Arbeit annehmen?

    Wer Geld von uns bezieht, muss alle Möglichkeiten nutzen, eigenes Geld zu verdienen.

    Unser Ziel ist, dass Sie eine Arbeit finden, von der Sie dauerhaft leben können.

    Eine gut qualifizierte Arbeit bietet dafür die besten Möglichkeiten.

    Wenn es erforderlich ist, investieren wir Zeit und Geld, um Sie zu qualifizieren.

    Deshalb sprechen wir mit Ihnen darüber, welche Arbeit für Sie in Frage kommt und ob Sie Interesse an einer Weiterbildung haben.

  • Ich möchte eine Weiterbildung machen. Wie bekomme ich die vom Jobcenter?

    Alle Fragen zur Weiterbildung können Sie mit uns besprechen.

    Wir können eine Weiterbildung fördern, wenn diese Ihre Chancen auf eine Arbeit verbessert.

    Möglich sind auch Weiterbildungen, die zum Erhalt einer Beschäftigung notwendig sind.

    Berufsabschlussbezogene Weiterbildungen kommen grundsätzlich auch für Kundinnen und Kunden im fortgeschrittenen Lebensalter in Betracht.

    Wichtig ist, dass Sie die Voraussetzungen für die Weiterbildung erfüllen.

    Das klären wir im persönlichen Gespräch.

  • Ich möchte eine Ausbildung machen. Wie kann mich das Jobcenter unterstützen?

    Wir haben diverse Möglichkeiten, Sie bei der Suche oder Aufnahme einer Ausbildung zu unterstützen. Sollte aus unterschiedlichen Gründen eine Ausbildungsaufnahme auf dem regulären Ausbildungsmarkt nicht möglich sein, so gibt es dafür auch verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten. Das Jobcenter berät Sie gerne.

    Am besten vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

  • Ich habe ein Praktikum (eine Probearbeit) bei einem Betrieb. Wie kann mich das Jobcenter unterstützen?

    Ein Praktikum oder eine Probearbeit ist eine gute Möglichkeit, einen Betrieb von sich zu überzeugen.

    Wir können das zum Beispiel durch die Übernahme von Fahrkosten oder Kinderbetreuungskosten fördern. Das Praktikum kann bis zu sechs Wochen dauern.

    Teilen Sie uns bitte vorher über das Servicecenter mit, wenn Sie ein Praktikum machen möchten.

    Dann besprechen wir das weitere Verfahren mit Ihnen.

    Das ist wichtig, damit Sie während des Praktikums versichert sind.

  • Ich habe gesundheitliche Probleme. Wie finde ich eine passende Arbeit für mich?

    Ein Arzt muss feststellen, welche Tätigkeiten Sie machen können.

    Hierzu arbeiten wir mit Ärzten zusammen.

    Wir haben mehrere Angebote für Sie, damit Sie verschiedene Tätigkeiten ausprobieren können.

    Alle Fragen hierzu klären wir im persönlichen Gespräch.

  • Ich möchte mich selbstständig machen. Wie kann mich das Jobcenter dabei unterstützen?

    Wir können eine Selbstständigkeit durch Beratung, Qualifizierung und finanzielle Förderung unterstützen.

    Voraussetzung ist, dass eine Selbstständigkeit Aussicht auf Erfolg hat.

    Dies werden wir zunächst prüfen. Vereinbaren Sie hierzu ein Gespräch mit uns.

Grundsicherung

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • Ich möchte Arbeitslosengeld II beantragen. Wie kann ich das machen?

    Am besten sprechen Sie persönlich in dem Standort vor, der für Sie zuständig ist. Die Zuständigkeit richtet sich nach Ihrer Postleitzahl.

    Unsere Standorte haben am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr geöffnet. Am Mittwoch ist das Jobcenter geschlossen.

    Damit Sie möglichst wenig warten müssen, kommen Sie am besten bereits morgens um 8.00 Uhr.

    Bringen Sie alle Unterlagen mit, die wichtig sein können. Wir können Ihren Antrag erst bearbeiten, wenn alle Unterlagen vollständig sind.

    Ganz wichtig ist ein gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung. Wenn Sie einen Mietvertrag, Einkommensbescheinigung, Zeugnisse und eine Kündigung haben, bringen Sie diese bitte mit.
    Außerdem benötigen wir Kontoauszüge der letzten sechs Monate.

  • Ich habe kein Geld und muss dringend etwas zu essen kaufen. Wie kann mir das Jobcenter helfen?

    Wenn Sie kein Geld haben und dringend Lebensmittel oder ähnliches brauchen, können Sie von uns einen Vorschuss oder ein Darlehen bekommen.

    Dazu geben wir Ihnen einen Zahlschein.
    Mit diesem Zahlschein erhalten Sie dann Bargeld.

    Damit Sie einen Zahlschein erhalten können, bringen Sie bitte einen gültigen Personalausweis oder Reisepass und einen aktuellen Kontoauszug mit.

  • Ich habe Schulden. Wie kann das Jobcenter mir helfen?

    Wir haben die Möglichkeit, Sie an eine Schuldnerberatung zu vermitteln.

    Sprechen Sie mit uns darüber!

  • Habe ich eine Krankenversicherung, auch wenn ich nicht arbeite?

    Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen, bezahlen wir für Sie Beiträge zur Krankenversicherung. Damit sind Sie krankenversichert.

Wohnung und Umzug

Alle Antworten einblenden
Alle Antworten ausblenden
  • Ich suche eine Wohnung. Wie kann mir das Jobcenter helfen?

    Das Jobcenter vermittelt keine Wohnungen. Wenn Sie bereits Leistungen nach dem SGB II bekommen müssen Sie, sofern Sie bereits ein Mietangebot haben, in dem für Sie zuständigen Standort des Jobcenters vorsprechen. Wir prüfen dann, ob wir die Mietkosten übernehmen können. Die Mietkaution können Sie von uns als Darlehen erhalten.

  • Ich möchte eine Wohnung in der Region Hannover mieten und beziehe Arbeitslosengeld II. Wie hoch darf die Miete sein?

    Grundsätzlich darf die Miete nicht über der festgelegten Grenze liegen. Die Grenzen finden Sie hier.

    In besonderen Fällen können wir auch höhere Mietkosten übernehmen.
    Dies klären wir im persönlichen Gespräch.

  • Ich wohne in einer anderen Stadt und beziehe dort Arbeitslosengeld II. Jetzt möchte ich in die Region Hannover umziehen. Was muss ich tun?

    Ihr aktuelles Jobcenter entscheidet über die Umzugskosten.

    Wenn Sie ein Angebot für eine Wohnung in der Region Hannover haben, nehmen Sie Kontakt auf mit dem zuständigen Jobcenter Standort.

    Am besten sprechen Sie dort persönlich vor.

  • Ich möchte innerhalb der Region Hannover umziehen und bekomme Arbeitslosengeld II vom Jobcenter Region Hannover. Was muss ich tun?

    Am besten vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

    Dann sprechen wir gemeinsam darüber.

    Wenn der Umzug erforderlich ist, können wir Ihre Umzugskosten übernehmen.

  • Ich wohne noch bei meinen Eltern und möchte eine eigene Wohnung mieten. Übernimmt das Jobcenter die Kosten?

    Wenn Sie unter 25 Jahre alt sind, können Sie aus der Wohnung der Eltern nur ausziehen, wenn dies erforderlich ist.

    Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns, bevor Sie ausziehen.
    Sonst kann es sein, dass wir die Mietkosten nicht übernehmen können.

  • Ich benötige Möbel und andere Dinge als Erstausstattung für meine Wohnung. Wie kann mir das Jobcenter helfen?

    Sie können für die Erstausstattung Ihrer Wohnung eine Pauschale erhalten.
    Damit können Sie Möbel und andere Gegenstände (zum Beispiel Geschirr) beschaffen.

    Am besten sprechen Sie persönlich bei uns vor.

  • Ich habe Mietschulden. Wie kann mir das Jobcenter helfen?

    Unter bestimmten Voraussetzungen können wir Ihnen ein Darlehen gewähren.

    Um erneute Mietschulden zu vermeiden, werden die Mietkosten dann von uns direkt an Ihre Vermieterin oder den Vermieter überwiesen.

  • Ich habe Stromschulden. Wie kann mir das Jobcenter helfen?

    Unter bestimmten Voraussetzungen können wir Ihnen ein Darlehen gewähren.
    Künftige Abschläge überweisen wir dann direkt an den Anbieter.
    So können wir erneute Stromschulden verhindern.

  • Ich habe Streit mit meiner Vermieterin oder meinem Vermieter. Wie kann mir das Jobcenter helfen?

    Sie können in eine Mietinteressenvertretung Ihrer Wahl eintreten.

    Die Kosten dafür können wir für ein Jahr übernehmen.

Nach oben scrollen