Gemeinsam gegen Corona

Sie suchen eine Stelle und möchten aktiv etwas gegen die Corona-Pandemie tun? Die Region Hannover und die Hilfsorganisationen in der Region bieten Stellen im Krisenmanagement und im Impfzentrum.

Dabei sind Motivation und Verantwortung gefragt. Gesundheitliche Einschränkungen sind bei vielen Tätigkeiten kein Problem. Alle Stellen sind auch für Teilzeit geeignet.

Auf dieser Seite sehen Sie, wo derzeit Stellen frei sind. Für weitere Infos haben wir auf die jeweiligen Internetseiten verlinkt.

Jobs im Krisenmanagement

 

Für die Nachverfolgung von Infektionsketten bietet die Region Hannover Jobs für

Unterstützungspersonal Krisenmanagement (m/w/d)

 

Aufgaben (unter anderem):

  • Telefonische Befragung von Indexpersonen und K1-Kontaktpersonen, einschließlich Anordnung von Quarantäne
  • Anrufe im Zusammenhang mit dem Ende der Quarantäne oder mit Änderungen der Quarantänezeiten
  • Dokumentation der relevanten Daten in der entsprechenden Software
  • Beantwortung von telefonischen und schriftlichen Anfragen zum Thema „Corona“
  • Betreuung von Einrichtungen mit Ausbruchsgeschehen
  • Betreuung und Pflege von Funktionspostfächern
     

Voraussetzungen:

keine berufliche Qualifizierung erforderlich

  • Ausgeprägte Motivation und Interesse an den beschriebenen Aufgaben
  • Sehr gute Deutschkenntnisse
  • Hohe IT-Affinität, gute MS-Office-Kenntnisse
  • Gute kommunikative Fähigkeiten
  • Flexibilität bei den Arbeitszeiten (insbesondere Bereitschaft zu Wochenend- und Feiertagsarbeit)
  • Flexibilität in Bezug auf den Einsatzort
  • Eigenständige Arbeitsweise, hohes Selbstmanagement
  • Team- und Kooperationsfähigkeit
  • Belastbarkeit
     

Einsatzort: Der Arbeitseinsatz erfolgt am Regionscampus an der Hildesheimer Straße 20 (inklusive der umliegenden Dienstgebäude) oder auf dem Messegelände Nord in Hannover. 

Arbeitszeiten: Vollzeit und Teilzeit (mindestens 19,5 Stunden/Woche) möglich.

Vergütung: 2.325 Euro brutto/Vollzeit

Sonst noch wichtig: Bewerbungen von Menschen mit körperlichen Einschränkungen sind willkommen. Befristetes Arbeitsverhältnis für die Dauer von 6 Monaten mit Sozialleistungen nach dem geltenden Tarifvertrag. Der tageweise Einsatz im Homeoffice ist unter Einhaltung der vereinbarten Regelungen grundsätzlich möglich und wird auch von der Region Hannover angestrebt. In der individuellen Einarbeitungszeit ist Homeoffice nur bedingt möglich. Bei einem Einsatz vor Ort sind die entsprechenden Schutzmaßnahmen sichergestellt.
 

Zum Stellenangebot der Region Hannover

 

 

Jobs beim Impfzentrum

 

Für das Impfzentrum Hannover bieten die Hilfsorganisationen Johanniter Unfall-Hilfe, Arbeiter-Samariter-Bund und Malteser Hilfsdienst Stellen für

Impfpersonal (m/w/d)

Aufgaben:

  • Vorbereitung zur Impfdurchführung
  • Durchführung medizinischer Maßnahmen nach ärztlicher Delegation
  • Durchführung von Impfungen nach ärztlicher Delegation unter Einhaltung der hygienischen Schutzmaßnahmen
  • Fachgerechte Durchführung von Desinfektionsmaßnahmen

Voraussetzungen:

Abgeschlossene Ausbildung in einem medizinischen Beruf, zum Beispiel als

  • Notfallsanitäter (m/w/d)
  • Altenpfleger (m/w/d)
  • Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)
  • Medizinischer Fachangestellter (m/w/d)
  • Medizinstudent (m/w/d) - im praktischen Jahr bzw. im höheren Semester

Wichtig sind außerdem:

  • Zuverlässigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Freundlichkeit

Einsatzort: Messegelände Hannover (mit öffentlichen Verkehrsmitteln und PKW gut zu erreichen)

Arbeitszeiten: Vollzeit und Teilzeit möglich. Das Impfzentrum arbeitet von Montag bis Sonntag von 8 bis 20 Uhr.

 

Sonst noch wichtig: Bewerbungen von Menschen mit körperlichen Einschränkungen sind willkommen.
Personal im Impfzentrum zählt zur Impfpriorität 1. Für die Unterstützungskräfte besteht die Möglichkeit, sich dort impfen zu lassen.
Dienstkleidung stellen die Hilfsorganisationen.

Zum Stellenangebot vom Arbeiter-Samariter-Bund
Zum Stellenangebot der Johanniter
Zum Stellenangebot der Malteser

 

 

Nach oben scrollen