Pressemitteilungen

Kreativnetzwerk und Jobcenter Region Hannover starten Kampagne für Selbstständige: "Bleib du selbst ständig! – Weil wir wollen, dass du diese Zeit überstehst“

Mit einer gemeinsamen Kampagne weisen das kreHtiv Netzwerk Hannover e.V. und das Jobcenter Region Hannover auf ihre Beratungsangebote für Solo-Selbständige aus der Kunst- und Kulturszene hin. Die Kampagne läuft unter anderem ab Freitag, 6. November, in den Stadtbahnen und Stationen des hannoverschen Verkehrsunternehmen ÜSTRA. Unter dem Motto „Bleib du selbst ständig! – Weil wir wollen, dass du diese Zeit überstehst“ möchten das Netzwerk und das Jobcenter unter anderem zu den Möglichkeiten der aktuell vereinfachten Grundsicherung aufklären.

 

„Die aktuellen Corona-Beschränkungen bedeutet für viele Kunst- und Kulturschaffende erhebliche finanzielle Einbußen, die sogar die Existenz bedrohen können. Gleichzeitig halten unwahre Informationen etliche Betroffenen davon ab, Grundsicherung beim Jobcenter zu beantragen. Aber niemand muss die Selbständigkeit aufgeben, das Musikinstrument verkaufen oder die Altersvorsorge auflösen, um Leistungen vom Jobcenter zu bekommen“, sagt Michael Stier, Geschäftsführer Jobcenter Region Hannover. „Deswegen ist unsere Botschaft, auch an die Kunst- und Kulturschaffenden in der Region Hannover: Wir sind für Sie da und können Sie unterstützen. Lassen Sie sich von uns beraten!“

„Wir wissen um die Vorbehalte und Hürden, die etliche Kunst- und Kulturschaffende davon abhalten, sich mit dem Thema Grundsicherung auseinanderzusetzen. Es ist ein sehr emotionales und persönliches Thema für Solo-Selbständige, die normalerweise ein gutes Einkommen haben – jedoch ist die aktuelle Situation kein individuelles Versagen, sondern den Umständen der Gesamtsituation geschuldet“ so Christine Preitauer, Geschäftsführerin des kreHtiv Netzwerk Hannover e.V.. „Wir haben ein offenes Ohr für die Branche und stehen für individuelle Beratungsgespräche zum Ausloten aller Möglichkeiten gerne zur Verfügung!“

Das kreHtiv Netzwerk Hannover ist der Verein für professionelle Kreative in der Region Hannover. Als größtes Netzwerk dieser Art in Deutschland sind rund 300 Unternehmungen aus den Creative Economies organisiert. Diese umfassen die zwölf Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie alle kreativ Tätigen, die in anderen Branchen beschäftigt sind.

Informationen zum kreHtiv Netzwerk Hannover finden Sie unter: www.krehtiv.de

Informationen des Jobcenters zur Grundsicherung in der Corona-Pandemie: www.jobcenter-region-hannover.de/corona

Nach oben scrollen