22. November 2018 16i

Neues Förderinstrument für Langzeitbezieher ab 2019

Jobcenter gibt 1.300 Menschen eine neue Chance

Ab Januar 2019 hat das Jobcenter neue Möglichkeiten, Langzeitbezieher bei der Arbeitssuche zu unterstützen. Durch die Maßnahme „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ können Betriebe bis zu fünf Jahre Lohnkosten erstattet bekommen. Voraussetzung ist, dass sie Arbeitsuchende einstellen, die seit mehreren Jahren Leistungen vom Jobcenter erhalten. Das Jobcenter will so im kommenden Jahr so 1.300 Menschen in der Region in Arbeit bringen.

„Trotz der guten Lage auf dem Arbeitsmarkt finden viele Menschen in der Region über Jahre hinweg keine Arbeit“, sagt Andrea Hanke, Vorsitzende der Trägerversammlung Jobcenter Region Hannover. „Deswegen fordert die Region seit langem, für diese Menschen einen sozialen Arbeitsmarkt zu schaffen, damit sie sich und ihre Fähigkeiten einbringen können. „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ ist ein Schritt in diese Richtung, den wir ausdrücklich begrüßen.“

Mit „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ können alle Arbeitgeber fünf Jahre lang Förderung erhalten. In den ersten beiden Jahren ist ein Zuschuss von bis zu 100 Prozent der Lohnkosten möglich, einschließlich der Lohnnebenkosten. In den folgenden Jahren verringert sich der Betrag pro Jahr um zehn Prozent. Maßgeblich für die Berechnung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung ist der Mindestlohn, bei Tarifbindung der Tariflohn.

Die neue Mitarbeiterin oder der neue Mitarbeiter muss über 25 Jahre alt sein und mindestens sechs Jahren Leistungen vom Jobcenter bezogen haben. Bei Schwerbehinderung oder einem minderjährigen Kind in der Bedarfsgemeinschaft sind fünf Jahre Leistungsbezug ausreichend.

Zusätzlich kann das Jobcenter notwendige Weiterbildungen mit bis zu 3.000 Euro fördern. Ein begleitendes Coaching ist Bestandteil der neuen Maßnahme. „Wenn Menschen lange arbeitslos gewesen sind, bedeutet der neue Job oft eine Umstellung mit vielen Herausforderungen“, sagt Heike Döpke, stellvertretende Vorsitzende der Trägerversammlung Jobcenter Region Hannover. „Das Coaching ist ein Unterstützungsangebot für beide Seiten, um das Arbeitsverhältnis dauerhaft stabil zu halten.“

Das Jobcenter Region Hannover ist überzeugt, dass „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ ein Erfolg wird. Für 2019 sind über 1.300 Arbeitsaufnahmen über das neue Instrument in der ganzen Region geplant. „Unser Ziel ist, den Menschen über diesen Weg eine dauerhafte Existenz zu ermöglichen“, sagt Michael Stier, Geschäftsführer Jobcenter Region Hannover. „Das neue Instrument beinhaltet Fördermöglichkeiten, die sich in verschiedenen Bundesprogrammen der letzten Jahre bewährt haben.“

Arbeitgeber, die langzeitarbeitslosen Menschen eine Chance auf eine Arbeit geben möchten, können sich schon jetzt an das Jobcenter Region Hannover wenden. Alle Infos und Ansprechstellen finden sich auf www.jobcenter-region-hannover.de.

zurück zur Übersicht