Haushaltsnahe Dienstleistungen


Ein neuer Markt mit sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsmöglichkeiten

Ältere Menschen benötigen neben der Pflege auch Unterstützung im Alltag und im Haushalt. Betreuung und Pflege von Angehörigen sind ein Kraftakt für berufstätige Menschen. Häufig müssen sie ihre Arbeitszeit reduzieren oder ihre Arbeit ganz aufgeben. Sind sie bereits von Arbeitslosigkeit betroffen, gelingt es meistens nicht, einen neuen Arbeitsplatz zu finden, bei dem Pflege und Berufstätigkeit miteinander vereinbar sind.

Haushaltsnahe Dienstleistungen schafft Entlastung für Angehörige mit Pflegeaufgaben und ermöglichen es ihnen, weiter zu arbeiten. Haushaltsnahe Dienstleistungen können von der Steuer abgesetzt werden.

Minijobs stellen derzeit noch die überwiegende Beschäftigungsform bei haushaltsnahen Dienstleistungen dar. Der Trend geht aber in Richtung sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.



Sozialversicherungspflichtige Jobs bieten einen Einstieg in das große Arbeitsfeld haushaltsnahe Dienstleistungen. Qualifizierungsangebote mit kurzer Laufzeit ermöglichen die Tätigkeit bei Pflegediensten und anderen Einrichtungen, die Menschen versorgen und betreuen.

In der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit finden Sie viele Jobangebote in der Region Hannover für haushaltsnahe Dienstleistungen.

Darüber hinaus gibt es weitere Qualifizierungsmöglichkeiten in deen Arbeitsfeldern Hauswirtschaft, Pflege und Gastronomie.

Betriebe und Arbeitsuchende, die sich dafür interessieren, können sich gern an die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt wenden:

 

Elke Heinrichs

Telefonnummer: 0511 6559-2450

E-Mail: Jobcenter-Region-Hannover.BCA@jobcenter-ge.de

 

Links:

https://con.arbeitsagentur.de/prod/jobboerse/jobsuche-ui/

www.sozial.de/projektstart-gutscheine-fuer-haushaltsnahe-dienstleistungen.html

www.haushaltsnahedienste-bw.de/