Hannoversche Wirtschaftstage

Auf Tuchfühlung mit den Unternehmen

Die Hannoverschen Wirtschaftstage am 14. und 15 Juni im Hannoverschen Congress Centrum boten einige Gelegenheiten, mit der lokalen Wirtschaft ins Gespräch zu kommen. Wir haben sie uns nicht entgehen lassen.

Den Anfang im Vortragsprogramm machte Rainer Göbel, im Jobcenter zuständig für die Zusammenarbeit mit Unternehmen. Das Thema seines Vortrages: „Fachkräfte im eigenen Betrieb gewinnen durch geförderte Qualifizierung“. Die Zahl des Erwerbspersonenpotentials nimmt in Deutschland stetig ab, in den kommenden Jahren voraussichtlich um 3,6 Millionen. Deshalb werde der Blick in die eigene Belegschaft immer wichtiger, sagte Rainer Göbel: „Wer ist meine Aushilfe? Was macht mein Mini-Jobber? Haben sie eventuell eine Ausbildung? Oder können sie eine Ausbildung machen?“ Gerade ältere Menschen, Frauen und Geringqualifizierte hätten viel Potential, das Betriebe gewinnbringend einsetzen können. Dazu gibt es auch Unterstützung. Rainer Göbel stellte das Programm WeGeBau vor - Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen. Mit diesem Programm unterstützen Agentur für Arbeit und Jobcenter die Weiterbildung von ungelernten Kräften. Viele Anwesende schrieben eifrig mit.


Fachkräfte im eigenen Unternehmen gewinnen: Rainer Göbel erläuterte den anwesenden Wirtschaftsvertretern, wie es funktionieren kann.


Immer wichtiger – der persönliche Kontakt

Die Stände der Unternehmen boten den AG-pAps die Gelegenheit, auf Tuchfühlung mit der Wirtschaft zu gehen. Die AG-pAps – das sind die persönlichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Arbeitgeber im Jobcenter. Ihre Aufgabe ist es, für Bewerberinnen und Bewerber geeignete Stellen zu finden. Dazu gehen sie auf die Unternehmen zu und sprechen mit den Personalverantwortlichen. Sie können auch gezielt nach passenden Arbeitskräften suchen und passende Förderangebote unterbreiten. In den Gesprächen auf den Wirtschaftstagen wurde wieder deutlich: Betriebe erwarten Motivation und Zuverlässigkeit. Wenn das passt, sind sie sehr offen dafür, die neuen Kräfte entsprechend zu qualifizieren - gerne auch mit Unterstützung vom Jobcenter.

 


AG-pAp Andreas Beensen im Gespräch mit Julia Wohlfeld von der Tina Voß GmbH.

 

Weitere Informationen zum Programm WeGeBau - Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen – finden Sie hier.

Das WeGeBau-Programm in Hannover erreichen Sie hier.

Wenn Sie als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber Kontakt zu uns aufnehmen möchten, finden Sie die passenden Kontakte hier.

Text und Bilder: Lasko Werner