Stellenangebot

 

Die Region Hannover sucht Sie zum 1. September 2018 in der gemeinsamen Einrichtung Jobcenter Region Hannover als


Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter


Das Jobcenter Region Hannover ist mit  rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das zweitgrößte Jobcenter in der Bundesrepublik. Vom Eingangsbereich über die Leistungsgewährung bis hin zur Arbeitsvermittlung im Bereich Markt- und Integration - in sämtlichen Bereichen des Jobcenters Region Hannover finden etwa 280 Angestellte der Region ein attraktives und ihren Fähigkeiten entsprechendes Tätigkeitsfeld.


Ihre Aufgaben

  • Entscheidungen über und gegebenenfalls Bewilligung von laufenden und einmaligen Leistungen zum Lebensunterhalt nach dem SGB II
  • Bearbeitung von Fallkonstellationen mit besonderem Schwierigkeitsgrad, zum Beispiel Einkommensanrechnung Selbständige
  • Fachliche Anleitung der Fachassistentinnen und Fachassistenten / Einsatz und Koordination der Aufgabenwahrnehmung im Verantwortungsbereich
  • Einarbeitung neuer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Mitwirkung bei der Ausbildung und Einweisung von Nachwuchskräften


Ihr Profil

Sie verfügen über die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt (Dipl.-Verwaltungswirt/-in, Dipl.-Verwaltungsbetriebswirt/-in oder einen vergleichbaren Bachelorabschluss, zum Beispiel B.A. Allgemeine Verwaltung, B.A. Verwaltungsbetriebswirtschaft) beziehungsweise die Zweite Angestelltenprüfung.

Alternativ können Sie ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium der Rechtswissenschaften mit erster juristischer Staatsprüfung / einen Abschluss als Bachelor of Laws sowie eine mehrjährige Berufserfahrung, idealerweise in der öffentlichen Verwaltung, nachweisen.

Sofern Sie über ein abgeschlossenes Studium in Betriebs- oder Wirtschaftswissenschaften (Diplom oder Bachelor) verfügen, kann Ihre Bewerbung ebenfalls alternativ berücksichtigt werden, wenn Sie fundierte Kenntnisse im Sozialrecht (SGB) und angrenzenden Rechtsgebieten sowie eine aktuelle mindestens einjährige praktische Berufserfahrung als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (mindestens TE IV TVBA/EG 9b TVöD) in einem Jobcenter nachweisen können.

Darüber hinaus bringen Sie folgende Kompetenzen mit:

  • Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit
  • Kundenorientierung
  • Teamfähigkeit
  • Lern- und Kritikfähigkeit


Wir bieten unter anderem 

  • Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei der Region Hannover
  • Eingruppierung in Entgeltgruppe 9c TVöD
  • Für bereits verbeamtete Bewerberinnen und Bewerber besteht die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis mit einer Besoldung nach A 10
  • Teilzeiteignung
  • Gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Leistungsorientierte Bezahlung

Die Region Hannover setzt sich für die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern ein und begrüßt insoweit ausdrücklich die Bewerbung von Männern.

Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht.

Eine Behinderung/Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

Die Region Hannover strebt an, dass sich die Vielfalt der Bevölkerung auch in der Verwaltung abbildet. Sie erkennt damit Vielfalt als Teil ihrer Unternehmenskultur an und ist bestrebt, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das Frauen und Männern unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Orientierung gleiche Chancen bietet.


Ihr Kontakt

Für Fragen und Informationen zum Stellenprofil steht Ihnen Frau Quast vom Personalmanagement des Jobcenters (Tel.: 0511 6559 - 2517) zur Verfügung.


Sollten wir Ihr Interesse an dem beschriebenen Aufgabengebiet geweckt haben, richten Sie bitte Ihre Bewerbung bis zum 15.06.2018 an das Jobcenter Region Hannover, Team Personalmanagement, Vahrenwalder Str. 245, 30179 Hannover oder per Mail an:

jobcenter-region-hannover.personalmanagement-bewerbungsmanagement@jobcenter-ge.de

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, fügen den Bewerbungsunterlagen bitte das schriftliche Einverständnis zur Einsichtnahme in die Personalakte (unter Angabe der Ansprechpartnerin oder des Ansprechpartners in der jeweiligen Personaldienststelle) bei. Die Anforderung erfolgt bei Bedarf und nach Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen.