Kinderbetreuung

Kinderbetreuung ist ein echtes Thema

Eltern mit kleinen Kindern benötigen besondere Unterstützung bei der Arbeitssuche. Das gilt besonders für Alleinerziehende. Der Jobcenter-Standort Mengendamm veranstaltete am 27. September deshalb einen Informationstag speziell für Eltern.

Warum ist es für Eltern schwierig, eine Arbeit zu finden? Wer Kinder hat ist schließlich in der Regel verantwortungsbewusst und hat gelernt, sich zu organisieren. Und schließlich erwirbt man mit der Zeit auch eine gewisse Stressresistenz. Eigentlich alles Eigenschaften, die im Erwerbsleben gefragt sind.

„Die Herausforderung ist, eine Stelle zu finden, die mit der Kinderbetreuung kompatibel ist“, erklärt Simone Prost vom gemeinsamen Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit und des Jobcenters. „Viele Stellen werden zwar auch in Teilzeit angeboten. Leider passen die geforderten Arbeitszeiten dann oft trotzdem nicht. Wenige Arbeitgeber sind so flexibel, dass sie sagen: nach Absprache.“

„Arbeitszeiten sind ein echtes Thema“, sagt Elke Heinrichs, Beauftrage für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt im Jobcenter Region Hannover. „Arbeitgeber erwarten oft Flexibilität. Gerade die Betreuung von Schulkindern ist schwierig. Deshalb ist es gut, dass wir heute das Familienservicebüro hier haben.“


Das FamilienServiceBüro kann helfen

Das FamilienServiceBüro der Landeshauptstadt Hannover war auf der Veranstaltung mit einem eigenen Stand vertreten. „Viele Eltern wissen nicht, dass für Kinder ab ein Jahr ein Betreuungsanspruch existiert“, sagt Petra Radloff vom FamilienServiceBüro. „Hier können wir beraten, auch zu den Kosten. Wenn kein Einkommen vorhanden ist, dann ist die Kinderbetreuung kostenlos. Es fällt dann nur noch das Essensgeld an.“

Allerdings, so Petra Radloff, benötigten einige Eltern zusätzliche Betreuung: „Berufspendler und solche, die in der Gastronomie, Pflege oder im Einzelhandel arbeiten. Da beraten wir dann auch zum Thema Tagespflege. Es gibt Tagespflegepersonen, die auch solche Randstunden abdecken.“ In Notfällen könne auch die Fluxx Notfallbetreuung einspringen.

„Mit Angeboten wie dieser Veranstaltung möchten wir Eltern und Alleinerziehende wieder in den Job bringen. Das geht oft erstmal nur über viele kleine Schritte. Einer der ersten davon ist oft die Kinderbetreuung“, sagt Cornelia Peters, Leiterin des Standortes Mengendamm.


Beraten zur Kinderbetreuung: Alina Drupp (links) und Petra Radloff vom FamilienServiceBüro und Volker Krebs von Fluxx.  


Die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Region Hannover finden Sie hier.

Das FamilienServiceBüro der Landeshauptstadt Hannover finden Sie hier.

Die Fluxx-Notfallbetreuung finden Sie hier.

 

Text und Bild: Lasko Werner