Aktuelles

Azubimangel? Das Jobcenter kann helfen!

Zum 1. August hat das neue Ausbildungsjahr angefangen. Auch in diesem Jahr sind viele Ausbildungsplätze in der Region Hannover noch unbesetzt. Dabei gibt es in der Region Hannover ein großes Potential an geeigneten Azubis. Das Jobcenter kann weiterhelfen. Mehr dazu hier.

Jobcenter eint Politiker

Alle Politiker bescheinigten dem Jobcenter gute Arbeit. Bei der Podiumsdiskussion „Eingliederungsleistungen für Langzeitarbeitslose“ am 10. August zeigten sich die Beteiligten fast immer einer Meinung. Lesen Sie mehr dazu hier.


Mehr Ansprüche auf Unterhaltsvorschuss - Jobcenter zahlt übergangsweise weiter

Rückwirkend zum 1. Juli wurde der Unterhaltsvorschuss gesetzlich neu geregelt. Das Jobcenter Region Hannover rechnet damit, dass durch Änderung der Bezugsdauer über 7.000 Leistungsberechtigte zusätzliche Ansprüche auf Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt haben. Das Jobcenter wird die Betroffenen anschreiben und über den Anspruch informieren. „Familien, die das betrifft, haben keine finanziellen Nachteile. Das Jobcenter zahlt weiter, bis der Unterhaltsvorschuss bewilligt ist“, sagt Sylke Schwanhold, Mitglied der Geschäftsführung Jobcenter Region Hannover.

 
Noch keine Lehrstelle? Azubi Speed Dating der Handwerkskammer

Wer noch keinen Ausbildungsplatz für 2017 hat, wird am 21. September beim Azubi Speed Dating der Handwerkskammer sicher fündig.  Mehr Infos hier.


Über 3.000 freie Ausbildungsstellen in der Region

Zum beginnenden Ausbildungsjahr am 1. August sind in der Region noch über 3.000 Ausbildungsplätze als unbesetzt gemeldet. In welchen Berufen noch Ausbildungsplätze angeboten werden und wie Sie sich schnell und unkompliziert bewerben, dass erfahren Sie hier.


Ausbildungscountdown 2017 - alle Beiträge hier zum Nachhören!

 Vom 29. Mai bis 9. Juni stellten Unternehmen und Verbände auf radio leinehertz 106.5 Ausbildungsplätze in der Region vor. Alle Beiträge rund um das Thema Ausbildung in der Region Hannover zum Nachhören finden Sie hier.


Förderung für benachteiligte Jugendliche und Langzeitarbeitlose - der Ausbildungszuschuss

Wenn Arbeitgeber mit benachteiligten Bezieherinnen oder Beziehern von Arbeitslosengeld II unter 25 Jahren oder langzeitarbeitslosen Erwachsenen über 25 Jahren ein Ausbildungsverhältnis schließen, kann das Jobcenter die Ausbildung mit einem finanziellen Zuschuss unterstützen. Weitere Infos hier.

 

Minijobber haben gleiche Rechte

Auch wenn Sie in einem Minijob nur bis 450 Euro verdienen, haben Sie die gleichen Rechte wie alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Dazu gehören: ein schriftlicher Arbeitsvertrag, Urlaub und Feiertage, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und die gesetzlichen Kündigungsfristen. Seit 2015 gilt in ganz Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn. Aktuell sind das mindestens 8,84 Euro pro Stunde, egal wie groß der Betrieb ist. Das gilt auch für Minijobs und Beschäftigungen im Privathaushalt. Ein Betrieb kann Sie im Minijob maximal 50,9 Stunden im Monat beschäftigen. Bei Fragen wenden Sie sich an unsere Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt.


400 Langzeitarbeitlose finden eine sozialversicherungspflichtige Arbeit über Bundesprogramm

Mit dem ESF-Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose konnten über 400 Arbeitslosengeld II-Bezieher in der Region Hannover eine Arbeit finden. Die Neue Presse aus Hannover berichtete über das Ergebnis. Noch bis 31. Dezember 2017 ist der Einstieg in das Programm möglich. Informieren Sie sich hier!

 

Duales Studium im Jobcenter ab August 2018

Das Jobcenter Region Hannover bietet zum 1. August 2018 ein duales Studium Bachelor of Arts - Allgemeine Verwaltung mit dem Schwerpunkt Sozialgesetzgebung II. Für Studierende ist damit die Ernennung zur Inspektorenanwärterin/zum Inspektorenanwärter verbunden. Erfolgreiche Absolventen können nach Abschluss in ein Beamtenverhältnis bei der Region Hannover übernommen werden. Mehr Infos hier.

 

Zentrale Rufnummer: 0511 6559-0   Montag - Freitag von 8:00-18:00 Uhr zum Ortstarif

AKTUELLES

Neue Mietobergrenzen ab Juli

Die neuen Mietobergrenzen finden Sie hier.

Lob? Ideen? Kritik?

Sie haben Anregungen oder sind mit uns unzufrieden? Bitte treten Sie mit uns in Kontakt!

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge

Die Broschüre mit Infos zum Thema Flüchtlinge und Arbeit finden Sie hier zum Herunterladen.

Ausbildung oder Umschulung in Teilzeit

Sie möchten eine Ausbildung oder Umschulung in Teilzeit machen? Oder Sie möchten gerne einen Ausbildungs- oder Umschulungsplatz in Teilzeit gestalten? Infos und Ansprechpartner finden Sie hier.

Hilfe zum Arbeitslosengeld II-Antrag in anderen Sprachen

Hilfen zum Ausfüllen des Arbeitslosengeld II-Antrags auf Deutsch, Englisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Polnisch, Griechisch, Kroatisch, Spanisch, Serbisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch, Bulgarisch und Rumänisch finden Sie HIER.

Bundesprogramm Langzeitarbeitslose

                      

Bundesprogramm für   Langzeitarbeitslose

Mit Beratung und Förderung durch uns!

Hey Boss!

HEY Boss!

                      Fachkräfte auf

                      Arbeitssuche stellen

                      sich im Radio vor!

Schnell neue Mitarbeiter finden

Flüchtlinge