Gesundheit und Sozialwesen

Arbeitgeber, die mit einer Bewerberin oder einem Bewerber Kontakt aufnehmen möchten, können dies über das Arbeitgebertelefon des Jobcenters Region Hannover tun, unter der Nummer 0511 6559 2800.

Sie können uns auch eine Nachricht zukommen lassen unter jobcenter-region-hannover.kommunikation@jobcenter-ge.de. Wir leiten Ihren Kontaktwunsch dann unverzüglich weiter.

      

Bei Kinderbetreuerin Anika wird gesunde Ernährung und Bewegung im Freien groß geschrieben. Da sie mehrere Fremdsprachen spricht, kann sie besonders gut Kinder aus unterschiedlichen Kulturkreisen betreuen. Mit ihren Schützlingen besucht sie auch mal ganz besondere Veranstaltungen...

 

Serpil bringt echte "Praxis-Erfahrung" mit, denn die Kauffrau für Gesundheitswesen hat in einer medizinischen Praxis von der Terminierung und Kundenbetreuung bis zur Abrechnung alles gemacht. Da sie sowohl mit Menschen, als auch mit Zahlen gerne und gut umgeht, kann sie sich aber auch einen Tätigkeit im Krankenhaus oder bei einer Versicherung vorstellen. Machen Sie doch gleich mal einen Termin!

 

Die Wellness-Masseurin Margrit legt viel Wert auf ein stimmiges Umfeld und die Menschen sich bei ihr wohlfühlen. "Ich möchte auf alle individuell eingehen", sagt sie. Neben der klassischen Massage beherrscht Margrit auch spezielle Formen wie die Aromamassage, Fuß- und Unterschenkelmassage und - besonders spannend - die Klangmassage.

 

Johann ist sicher einer unserer außergewöhnlichsten Bewerber, die wir bei "HEY Boss" vorgestellt haben. Es gibt viele Möglichkeiten, sich bei der Arbeit im Betrieb zu verletzen. Als Fachkraft für Arbeitssicherheit arbeitet Johann daran, Risiken für die Beschäftigten zu minimieren. Dabei hat Johann ursprünglich einen ganz anderen Beruf gelernt...

 

"Hey Boss" gibt Arbeitslosen in der Region Hannover eine Stimme - Martina gibt Menschen ihre Stimme zurück oder trainiert sie. Sie ist Atem-, Stimm- und Sprechlehrerin mit Schwerpunkt Stimme und einzige Anbieterin in Hannover für funktionale Stimmtherapie. Mit ihrer Ausbildung hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht, denn sie hat eine sehr ungewöhnliche und klangvolle Freizeitbeschäftigung. 

 

27.05.2017 Serpil bringt echte "Praxis-Erfahrung" mit, denn die Kauffrau für Gesundheitswesen hat in einer medizinischen Praxis von der Terminierung und Kundenbetreuung bis zur Abrechnung alles gemacht. Da sie sowohl mit Menschen, als auch mit Zahlen gerne und gut umgeht, kann sie sich aber auch einen Tätigkeit im Krankenhaus oder bei einer Versicherung vorstellen. Machen Sie doch gleich mal einen Termin!

 

zurück