Fallmanager

Was ist Fallmanagement?

Die Fallmanager/-innen haben ausreichend Zeit um kleine oder große Lebenskrisen in der Zusammenarbeit berücksichtigen zu können. Insbesondere dann wenn sich Ihre Lebenssituation verändert hat.

 In welchen Situationen kann konkret geholfen werden?

  • Probleme in der Familie
  • Erziehungs-/Betreuungssituation
  • Trennung
  • Gewalt
  • Finanzen
  • Ängste, Depression und psychosomatische Beschwerden
  • Suchterkrankung (Drogen, Alkohol, Medikamente und Onlinesucht)
  • Lebenskrisen (Todesfälle, Krankheit und Überforderung)

Sie haben im Gespräch mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner oder Ihrer Ansprechpartnerin festgestellt, dass die Zusammenarbeit mit dem Fallmanagement sinnvoll ist? Dann kann Ihr Ansprechpartner oder Ansprechpartnerin den Kontakt herstellen und Sie erhalten eine Einladung.

Wir machen uns zunächst ein Bild von Ihren gesamten Lebensumständen um anschließend mit Ihnen gemeinsam notwendige Handlungsschritte entwickeln zu können.

 

Wie arbeiten Fallmanager?

Wir:

  • stecken mit Ihnen gemeinsame Ziele
  • erarbeiten mit Ihnen Alternativen
  • begleiten Sie auch bei den Zwischenschritten
  • besprechen mit Ihnen gemeinsam erreichte Ziele

 

Was sind die Voraussetzungen?

Grundsätzlich gilt: Sie erhalten diese Unterstützung wenn Sie bereit sind, selbst an Ihren Lebensumständen aktiv etwas verändern zu wollen.

Daher kann die Zusammenarbeit mit dem Fallmanagement solange dauern, wie Sie an den gemeinsamen und festgelegten Zielen mitarbeiten. Die Betreuung ist aber auf maximal zwei Jahre begrenzt. Sie müssen allerdings eine Berufsperspektive mitbringen.

Wichtig: Die Beratung im Fallmanagement ist freiwillig!

 

Den Flyer vom Fallmanagement finden Sie hier.