17. Juni 2016

Schlüsselübergabe im Jobcenter

Jobcenter bezieht neue Dienststelle in Seelze

Das Jobcenter in Seelze zieht um. Seit dem 17. Juni befinden sich die Geschäftsräume in der Schillerstraße 13. Am Freitag übergab Regionspräsident Hauke Jagau symbolisch den Schlüssel an den Geschäftsführer des Jobcenter Region Hannover, Michael Stier.

Seit 2005 befand sich die Dienststelle des Jobcenters in Seelze am Rathausplatz 1. Bislang teilte man sich die Räumlichkeiten als Mieter mit der Stadtverwaltung Seelze. Trotz eines kollegialen Miteinanders reichte der Platz irgendwann nicht mehr. Um den Anliegen der Menschen noch besser gerecht werden zu können, entschloss sich das Jobcenter dazu, eine eigene Geschäftsstelle zu beziehen. In der Schillerstraße 13 entstand ein Neubau, der gut auf die Bedürfnisse des Jobcenters zugeschnitten ist. Es gibt einen eigenen Eingangsbereich und eine zentrale Aktenhaltung. Der Leistungsservice und der Bereich für Beratungs- und Vermittlungsangelegenheiten sind jeweils zusammen untergebracht.

„Gute Arbeitsbedingungen und eine gute Atmosphäre sind für die Kundinnen und Kunden ebenso wichtig wie für die Beschäftigten“, sagt Regionspräsident Hauke Jagau. „Das neue Gebäude bedeutet für alle eine deutliche Verbesserung.“ Die Region Hannover hat den Vorsitz in der Trägerversammlung der gemeinsamen Einrichtung Jobcenter Region Hannover.

Auch Karsten Balzer, Erster Stadtrat der Stadt Seelze, freut sich über die neue Dienststelle. „Wir haben immer gerne mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Jobcenters gemeinsam unter einem Dach gearbeitet. Wir begrüßen aber natürlich sehr, dass beide Einrichtungen jetzt deutlich mehr Platz haben. Das Jobcenter liegt weiterhin zentral in der Stadt und ist für alle Menschen in Seelze gut zu erreichen.“

„Neben der Region ist die Agentur für Arbeit Träger des Jobcenters“, sagt die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hannover, Bärbel Höltzen-Schoh. „Uns ist wichtig, dass Arbeitsuchende gut beraten und in Ausbildung und Arbeit vermittelt werden. Gute Kontakte zu Arbeitgebern und Bildungsträgern sind dabei ebenso wichtig, wie engagierte und qualifizierte Kollegen und Kolleginnen. Dass die Beratungen nun auch noch in ansprechenden Räumlichkeiten stattfinden, ist für unsere Kunden und die Mitarbeiter ein Gewinn.“  

„Der Umzug in die neue Dienststelle hat reibungslos geklappt, den Anliegen unserer  Leistungsberechtigten konnten wir parallel gerecht werden. Vielen Dank dafür an die Kolleginnen und Kollegen, die ihrer Verantwortung hier in Seelze so hervorragend nachkommen“, lobte Michael Stier, Geschäftsführer des Jobcenters Region Hannover, die Arbeit vor Ort.  „Jetzt haben wir hier in Seelze endlich die räumlichen Bedingungen, die wir brauchen, um unsere Dienstleistung noch besser umsetzen zu können. Gleichzeitig bleiben unsere Partner bei der Stadt Seelze für uns in unmittelbarer Nähe.“

Der Standort kümmert sich um die Belange von allen Menschen, die in der Stadt Seelze Arbeitslosengeld II oder Sozialgeld beziehen. Im Dezember 2015 bezogen in Seelze 1.693 Haushalte mit 3.449 Menschen Leistungen vom Jobcenter. 1.039 Menschen waren zuletzt beim Jobcenter arbeitslos gemeldet. Der Anteil der Leistungsempfänger liegt in Seelze bei 10,6 Prozent. Das entspricht dem Anteil der Leistungsempfänger in der gesamten Region Hannover, der bei 10,5 Prozent liegt.

zurück zur Übersicht