Patiententransport

Gute Berufschancen im „Blaulichtmillieu“

Unsere Lebenserwartung steigt, auch dank besserer medizinischer Behandlung. Damit steigt aber auch die Zahl der Menschen, die in eine medizinische Einrichtung, zum Beispiel ins Krankenhaus, gebracht werden müssen. Fahrer im Patiententransport bietet neben einer spannenden Tätigkeit und guten Aufstiegschancen deshalb vor allem eines – krisensichere Beschäftigung.


„Vielleicht transportieren bald Drohnen unsere Pakete“, sagt Marietta Ludwig, Marketingleiterin von CDL Krankenbeförderung. „Aber Patienten werden immer von Menschen befördert.“ Und weil die Zahl der Patienten auch in der Region Hannover steigt, steigt auch der Bedarf an Fahrerinnen und Fahrern bei den Dienstleistern. Deswegen informierten Vertreter des Unternehmens CDL Krankenbeförderung am 18. April im Jobcenter-Standort Mengendamm über die beruflichen Aussichten im Krankentransport. Das Jobcenter hatte rund 30 Arbeitssuchende zu dieser Veranstaltung eingeladen.


Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und Freude am Umgang mit Patienten

Die Vertreter von CDL Krankenbeförderung brachten klare Vorstellungen mit, was potentielle Mitarbeiter mitbringen müssen: Zuverlässigkeit, körperliche Belastbarkeit und Freude am Umgang mit Menschen. Wichtig sind natürlich auch Spaß am Autofahren und Teamfähigkeit, schließlich verbringt man viel Zeit gemeinsam im Fahrzeug. Um festzustellen, ob Bewerber und Unternehmen zusammenpassen, bietet CDL Interessierten an, einen Tag auf einem Auto mit den Kollegen mitzufahren. Wer bei CDL einsteigt, kriegt erstmal einen Grundlagenkurs im Umgang mit Patienten. Wer sich im Patiententransport bewährt, kann bei entsprechender Eignung bei CDL auch die Qualifikation zum Rettungssanitäter erwerben, denn das Unternehmen übernimmt auch Notfalleinsätze. Das bedeutet dann: mehr Kompetenzen, mehr Verantwortung – und entsprechend auch mehr Geld. „Die Leiter nach oben ist offen. Viele, die bei uns im Rettungsdienst arbeiten, haben mal im Patiententransport angefangen“, sagt Betriebsleiter Oliver Ludwig.


Als ausgebildeter Rettungssanitäter fährt man auch auf dem Krankenwagen.


"Ich bin begeistert von dem Angebot."

Im Anschluss an die Informationsrunde stellten die Vertreter von CDL dann draußen einen ihrer Krankenwagen vor, inklusive Bedienung der Fahrtrage und der technischen Ausrüstung. Gut ein Dutzend Bewerber nahm im Anschluss das Angebot an, mit CDL ein persönliches Gespräch zum gegenseitigen Kennenlernen zu führen. Einer der Interessenten war Daniel. „Die Veranstaltung war sehr gut, sehr ausführlich und ausführlich“, sagt der 26-Jährige. „Ich bin begeistert von dem Angebot. Ich werde mich vorstellen und möchte gerne auch Rettungssanitäter werden.“ Erste Erfahrungen bringt er schon aus einer ehrenamtlichen Tätigkeit mit. lw


Bei Interesse an einer Tätigkeit im Patiententransport sprechen Sie mit uns!

Weitere Infos über CDL Krankenbeförderung finden Sie hier.

Text und Bilder: Lasko Werner