Aktuelles

Azubimangel? Das Jobcenter kann helfen!

Zum 1. August hat das neue Ausbildungsjahr angefangen. Auch in diesem Jahr sind viele Ausbildungsplätze in der Region Hannover noch unbesetzt. Dabei gibt es in der Region Hannover ein großes Potential an geeigneten Azubis. Das Jobcenter kann weiterhelfen. Mehr dazu hier.


Mehr Ansprüche auf Unterhaltsvorschuss - Jobcenter zahlt übergangsweise weiter

Rückwirkend zum 1. Juli wurde der Unterhaltsvorschuss gesetzlich neu geregelt. Das Jobcenter Region Hannover rechnet damit, dass durch Änderung der Bezugsdauer über 7.000 Leistungsberechtigte zusätzliche Ansprüche auf Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt haben. Das Jobcenter wird die Betroffenen anschreiben und über den Anspruch informieren. „Familien, die das betrifft, haben keine finanziellen Nachteile. Das Jobcenter zahlt weiter, bis der Unterhaltsvorschuss bewilligt ist“, sagt Sylke Schwanhold, Mitglied der Geschäftsführung Jobcenter Region Hannover.


Kinderbetreuuung ist ein echtes Thema

Eltern mit kleinen Kindern benötigen besondere Unterstützung bei der Arbeitssuche. Das gilt besonders für Alleinerziehende. Der Jobcenter-Standort Mengendamm veranstaltete am 27. September deshalb einen Informationstag speziell für Eltern. Lesen Sie mehr hier.


Einfach und kostenlos Strom sparen

Wer hohe Stromkosten hat, muss woanders sparen. Wer geringe Stromkosten hat, hat mehr Geld für andere Dinge. Mit dem Stromspar-Check der AWO Region Hannover e.V. sparen Haushalte  rund 73 Euro im Jahr. Mehr über das Angebot erfahren Sie hier.

Der Berufseinstieg gelingt über die Kunst

Das Projekt SAPHIR Hannover begleitet Arbeitssuchende mit Behinderung von der Bewerbung bis zur Einarbeitung am neuen Arbeitsplatz. Das Besondere dabei: die Teilnehmer nutzen das Mittel der Kunst, um Zugang zu ihren Fähigkeiten zu finden und sie sichtbar zu machen. Jetzt prästentieren die Projektteilnehmer ihre eigenen Kunstwerke im „Normal in Linden“. Mehr dazu hier.

 
Berufschancen in Lager und Logistik

Die Region Hannover ist Drehkreuz im europäischen Güter- und Warenverkehr. Deshalb gibt es viele freie Stellen im Bereich Lager und Logistik. Am Freitag, 11. November, findet vom 9 bis 13 Uhr ein Bewerbertag Lager und Logistik im Berufsinformationszentrum (BiZ) in der Escherstraße 17 statt. Der Bewerbetrag ist eine tolle Chance, direkt mit Arbeitgebern in Kontakt zu kommen und sich aus erster Hand über die Arbeit in den Unternehmen zu informieren. Am Besten gleich Bewerbungsunterlagen mitbringen!

Passgenaue Vermittlung für Betriebe – die AG-pAps 

An allen Standorten des Jobcenters Region Hannover gibt es persönliche Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner speziell für Arbeitgeber – so genannte „AG-pAps“. Ihre Aufgabe: „bewerberorientierte Vermittlung“. Im Klartext: in Unternehmen in der Region Stellen finden, die zu den Bewerberinnen und Bewerbern passen. Mehr über die Arbeit der AG-pAp in der Praxis lesen Sie hier.

Förderung für benachteiligte Jugendliche und Langzeitarbeitlose - der Ausbildungszuschuss

Wenn Arbeitgeber mit benachteiligten Bezieherinnen oder Beziehern von Arbeitslosengeld II unter 25 Jahren oder langzeitarbeitslosen Erwachsenen über 25 Jahren ein Ausbildungsverhältnis schließen, kann das Jobcenter die Ausbildung mit einem finanziellen Zuschuss unterstützen. Weitere Infos hier.


Minijobber haben gleiche Rechte

Auch wenn Sie in einem Minijob nur bis 450 Euro verdienen, haben Sie die gleichen Rechte wie alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Dazu gehören: ein schriftlicher Arbeitsvertrag, Urlaub und Feiertage, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und die gesetzlichen Kündigungsfristen. Seit 2015 gilt in ganz Deutschland ein gesetzlicher Mindestlohn. Aktuell sind das mindestens 8,84 Euro pro Stunde, egal wie groß der Betrieb ist. Das gilt auch für Minijobs und Beschäftigungen im Privathaushalt. Ein Betrieb kann Sie im Minijob maximal 50,9 Stunden im Monat beschäftigen. Bei Fragen wenden Sie sich an unsere Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt.

 

Zentrale Rufnummer: 0511 6559-0   Montag - Freitag von 8:00-18:00 Uhr zum Ortstarif

AKTUELLES

Neue Mietobergrenzen ab Juli

Die neuen Mietobergrenzen finden Sie hier.

Lob? Ideen? Kritik?

Sie haben Anregungen oder sind mit uns unzufrieden? Bitte treten Sie mit uns in Kontakt!

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge

Die Broschüre mit Infos zum Thema Flüchtlinge und Arbeit finden Sie hier zum Herunterladen.

Ausbildung oder Umschulung in Teilzeit

Sie möchten eine Ausbildung oder Umschulung in Teilzeit machen? Oder Sie möchten gerne einen Ausbildungs- oder Umschulungsplatz in Teilzeit gestalten? Infos und Ansprechpartner finden Sie hier.

Hilfe zum Arbeitslosengeld II-Antrag in anderen Sprachen

Hilfen zum Ausfüllen des Arbeitslosengeld II-Antrags auf Deutsch, Englisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Polnisch, Griechisch, Kroatisch, Spanisch, Serbisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch, Bulgarisch und Rumänisch finden Sie HIER.