Aktuelles

Ausbildungscountdown 2017 - alle Beiträge hier zum Nachhören!

Derzeit sind noch über 3.500 Ausbildungsstellen in der Region nicht besetzt. Mit dem Ausbildungscountdown 2017 haben radio leinehertz, die Agentur für Arbeit Hannover und das Jobcenter Region Hannover daran errinnert, dass am 1. August das neue Ausbildungsjahr beginnt. Wer noch eine Ausbildung sucht, sollte sich jetzt bewerben. Vom 29. Mai bis 9. Juni stellten Unternehmen und Verbände auf radio leinehertz 106.5 Ausbildungsplätze in der Region vor. Alle Beiträge rund um das Thema Ausbildung in der Region Hannover zum Nachhören finden Sie hier.


Das Jobcenter auf den Hannoverschen Wirtschaftstagen

Die hannoverschen Wirtschaftstage am 14. und 15. Juni waren eine tolle Gelegenheit, mit Personverantwortlichen lokaler Unternehmen in Kontakt zu treten. Das Jobcenter unterstützt Betriebe bei der Einstellung und Weiterbildung von Arbeitskräften. Wie Sie als Unternehmen Fachkräfte im eigenen Betrieb gewinnen können und wie das Jobcenter Sie bei der Bewerbersuche unterstützen kann, erfahren Sie hier.


Duales Studium im Jobcenter ab August 2018

Das Jobcenter Region Hannover bietet zum 1. August 2018 ein duales Studium Bachelor of Arts - Allgemeine Verwaltung mit dem Schwerpunkt Sozialgesetzgebung II. Für Studierende ist damit die Ernennung zur Inspektorenanwärterin/zum Inspektorenanwärter verbunden. Erfolgreiche Absolventen können nach Abschluss in ein Beamtenverhältnis bei der Region Hannover übernommen werden. Mehr Infos hier.


Ein toller Arbeitsplatz über "HEY Boss"

In unserer wöchentlichen Radiosendung "HEY Boss!" auf Radio Hannover 100,00 hat sich die Diplom-Ingenieurin Daiana vorgestellt. Mit Erfolg! Ein Architekt aus Hannover hat ihr Interview gehört und sich beim Jobcenter gemeldet. Jetzt hat Daiana den Job, den sie gesucht hat - und dazu einen ganz tollen "Boss". Die ganze Geschichte lesen Sie hier.


Einstieg ins Bundesprogramm für Langzeitarbeitlose noch bis 31. Dezember möglich

Sie sind über 35 und seit über einem Jahr arbeitslos? Sie haben keinen Berufsabschluss oder sind vier Jahre und länger aus dem erlernten Beruf raus? Dann kommt für Sie vielleicht eine Fördreung durch das ESF-Bundesprogramm für Langzeitarbeitslose in betracht. Der Einstieg in das Programm ist noch bis zum 31. Dezember 2017 möglich. Informieren Sie sich hier!


Viele freie Stellen in der Region Hannover
 

Weiterhin besteht in der Region Hannover ein großes Angebot an freien Stellen. Die Unternehmen suchen sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für den Helferbereich als auch Fachkräfte. Helferstellen gibt es vor allem in den Bereichen Lagerlogistik, Gastronomie und Reinigungsgewerbe. Auch im Sicherheitsgewerbe besteht weiter Bedarf an Arbeitskräften, sagt Simone Prost, vom gemeinsamen Arbeitgeber-Service von Jobcenter Region Hannover und der Agentur für Arbeit Hannover. Allerdings sei der große Boom aus dem Vorjahr im Sicherheitsgewerbe vorbei, so Prost. Die Unternehmen suchten hier vor allem Personal mit entsprechender Ausbildung. Auch in der Pflege gibt es gute Berufschancen, hier müssen Bewerberinnen und Bewerber jedoch mindestens eine Grundqualifikation mitbringen. Das kann zum Beispiel eine Qualifikation zur Pflegehelferin oder Pflegehelfer oder zur Betreuungskraft nach §87b SGB XI sein. Ihre persönliche Ansprechpartnerin oder Ihr persönlicher Ansprechpartner berät Sie gerne in allen Fragen der Jobsuche und Weiterbildung.


Gute Chancen mit Umschulung – plus 2.500 Euro Prämie

Mit einem Berufsabschluss haben Sie weiterhin sehr gute Chancen, eine Stelle zu finden. Nahezu in allen Bereichen suchen die Unternehmen nach Fachkräften. Eine Ausnahme sind kaufmännische Berufe, hier gibt es derzeit ausreichend Bewerber für freie Stellen. Dagegen steigt der Bedarf an Fachkräften im handwerklichen, gewerblich-technischen und pflegerischen Bereich. Neben der klassischen Berufsausbildung gibt es auch die Möglichkeit, einen Berufsabschluss über eine betriebliche oder außerbetriebliche Umschulung zu erwerben. Wenn Sie über Umschulung Ihren Berufsabschluss machen, erhalten Sie 1.000 Euro, wenn Sie die Zwischenprüfung bestehen. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten Sie weitere 1.500 Euro. Zu allen Fragen zum Thema Ausbildung und Umschulung wenden Sie sich an Ihre persönliche Ansprechpartnerin oder Ihren persönlichen Ansprechpartner.

 

Zentrale Rufnummer: 0511 6559-0   Montag - Freitag von 8:00-18:00 Uhr zum Ortstarif

 

 

 

AKTUELLES

Lob? Ideen? Kritik?

Sie haben Anregungen oder sind mit uns unzufrieden? Bitte treten Sie mit uns in Kontakt!

Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge

Die Broschüre mit Infos zum Thema Flüchtlinge und Arbeit finden Sie hier zum Herunterladen.

Ausbildung oder Umschulung in Teilzeit

Sie möchten eine Ausbildung oder Umschulung in Teilzeit machen? Oder Sie möchten gerne einen Ausbildungs- oder Umschulungsplatz in Teilzeit gestalten? Infos und Ansprechpartner finden Sie hier.

Hilfe zum Arbeitslosengeld II-Antrag in anderen Sprachen

Hilfen zum Ausfüllen des Arbeitslosengeld II-Antrags auf Deutsch, Englisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Polnisch, Griechisch, Kroatisch, Spanisch, Serbisch, Italienisch, Französisch, Portugiesisch, Bulgarisch und Rumänisch finden Sie HIER.

Region erstattet Kosten für Verhütungsmittel

Die Region Hannover übernimmt für Arbeitslosengeld II-Empfänger die Kosten für Mittel zur Empfängtnisverhütung. Weitere Infos erhalten Sie HIER.